Porositäten, Poren, Blasen, thermische Risse, maßliche Veränderungen oder Einschlüsse – die zerstörungsfreie Prüfung (NDT) mit industriellen Röntgen- und CT-Systemen von Comet Yxlon ermöglicht die Inspektion auf typische Gussfehler in hohen Stückzahlen.

Eine Branche, in der Qualität die wichtigste Rolle spielt

Da Metallgussteile in vielen verschiedenen Branchen wie der Automobilindustrie, der Luft- und Raumfahrt und im Maschinenbau verwendet werden, sind die Anforderungen an die Qualitätssicherung nicht nur außergewöhnlich hoch, sondern auch besonders vielfältig. Sicherheitsrelevante Teile wie Flugzeugturbinenblätter oder Leichtmetallräder werden in der Regel einer 100%-Prüfung unterzogen. Comet Yxlon unterstützt Gießereien in ihrem Bestreben, qualitativ hochwertige Gussprodukte zu wettbewerbsfähigen Preisen herzustellen – und Fehler und Ausfallzeiten zu vermeiden.

Anwendungen für industrielles Röntgen in Gießereien

  • Überprüfung der Gussqualität, z. B. auf Lunker und Poren
  • Geometrische Vermessung der inneren Strukturen
  • Wanddickenanalyse
  • Soll-Ist-Vergleich
  • Prüfung von Fugen in Bremsscheiben
  • Messungen von Kühlkanälen in Kolben

Fehler bewerten, Materialintegrität sicherstellen

Typische Gussfehler können bei allen Gießverfahren auftreten, bei denen Materialien wie Eisen, Aluminium, Magnesium oder Zink zum Einsatz kommen – mit erheblichen Auswirkungen auf die Produktqualität. Nur ein Beispiel: Befinden sich Hohlräume knapp unter der Oberfläche eines Gussteils, können sie während der Weiterverarbeitung wie Fräsen, Schleifen oder Gewindeschneiden geöffnet werden. Stichproben-Kontrollen helfen, die Stabilität des Gießprozesses zu überprüfen und damit die Qualität der Bauteile zu sichern.

Industrielles Röntgen oder CT-Scannen? Die Materialdichte entscheidet.

Die Entscheidung für ein Röntgen- oder ein Computertomografiesystem (CT) ist unabhängig von der Art des Gießverfahrens, das ein Hersteller einsetzt. Allerdings spielen die Dichte des Metalls, die Größe des Bauteils und seine Wandstärke eine wichtige Rolle für die benötigte Energie. Mit Energien von 20 kV bis 600 kV decken die Comet Yxlon Systeme für industrielles Röntgen und CT den Prüfbedarf für eine Vielzahl von Anwendungen und Teilen ab.

Tiefere Einblicke: Livebild-Röntgenprüfungen mit HDR

Die klassische 2D-Durchleuchtungsprüfung hat eine Einschränkung: Sie liefert keine konkreten Informationen über die Tiefenlage der Fehlstellen. Mit der Einführung der hochdynamischen Radioskopie (HDR) hat Comet Yxlon eine Methode der livebildfähigen, digitalen Bildverarbeitung entwickelt. Mit HDR lässt sich die Tiefenlage gut einschätzen, während das Bauteil im Röntgenstrahl bewegt wird.

Erweiterte Sicht mit Computertomografie

Im Vergleich zu 2D-Röntgenprüfungen liefert die Computertomografie (CT) detaillierte 3D-Informationen über die inneren Strukturen eines Objekts und stellt die genaue Position, Form und Größe vorhandener Fehler dar. Da sich Gussformen im Laufe der Zeit verändern können und die Strukturen deutlich komplexer werden, ist CT die Lösung für spezielle Aufgaben wie z. B. Maßhaltigkeit, Wanddickenmessungen, Soll-Ist-Vergleiche oder Porositätsanalysen inklusive statistischer Auswertungen.

Zukunftssichere Systeme: upgraden auf Automatisierung

Moderne modulare Fahrzeugplattformen erfordern hohe Produktionsmengen, die nur mit automatisierten Prozessen möglich sind. Vor allem bei der 100%-Kontrolle und bei großen Stückzahlen ist das automatische Be- und Entladen heute die Norm, um Zeit und Arbeitskosten zu reduzieren. Die Systeme von Comet Yxlon sind auch in Zukunft eine sichere Investition, da sie nachträglich auf Automatisierungstechnologien aufgerüstet werden können.